Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Mehr erfahren. Akzeptieren!

Deutsch

All-in-One Lösung für das effiziente Managen von Produktdaten

Steinberg Media Technologies ist ein weltweit führender Hersteller und Anbieter von professioneller Software und Hardware zur digitalen Produktion und Bearbeitung von Musik und Ton. Zum Portfolio des Hamburger Unternehmens gehören Produkte für Musikkompositionen, Mastering, Audio-Restauration, Rundfunkproduktion, Sound-Design, Audio Post Production sowie Lizenzmanagement- und Kopierschutzlösungen. Seit 2005 gehört Steinberg der Yamaha Gruppe an.

Ausgangslage

Alle produkt- und firmenrelevanten Daten befanden sich auf einem File-Server mit zahlreichen Ordnern und Unterordnern. Die komplexe Struktur sorgte dafür, dass Mitarbeiter zum Teil sehr lange suchten, bis sie zur benötigten Information gelangt sind. Für die Website wurden verschiedene eigene Module zur Produkt- und Kundendatenverwaltung entwickelt. Dem Webshop war ein Backend vorgeschaltet, in dem Produktmerkmale manuell und damit größtenteils redundant gepflegt wurden.

Ziele

  • Eine zentrale Infobase für Mitarbeiter, Partner und Händler schaffen

  • Eine skalierbare, verlässliche Produktdatenstruktur aufbauen

  • Fehlerfreie und immer aktuelle Produktdaten für Mitarbeiter, Kunden und Partner

  • Suche von Produkten, Multimedia-Daten und Händlern erleichtern

  • Website-Infrastruktur optimieren

  • Minimierung der Time-to-Channel

  • Zielgruppenansprache verbessern/individualisieren

Herausforderungen

  • Managen der verschiedenen Kanäle wie Homepage, Webshop, Product Factsheets, Press Releases, Social Media (z.B. YouTube)...

  • Content effizient und für Zielgruppen individualisiert ausleiten (Produktdaten, Leistungsdaten, Media-Daten, Texte etc.)

  • Konsistente Daten in allen Kanälen/Fehler vermeiden

  • Konsolidierung der Produktdaten/Abbau von Daten-Silos und Redundanzen

  • Minimierung von Systembrüchen/Schnittstellen

Umsetzung

Mit der Einführung von censhare wurde die Pflege der Produktdaten deutlich vereinfacht und zum Teil automatisiert. Die SKUs fließen über eine Schnittstelle von SAP direkt in das censhare System. Sie werden einem Produkt zugewiesen und größtenteils automatisch über die Vererbung von Merkmalen (wie allgemeinen Produktmerkmalen und Systemvoraussetzungen) mit zusätzlichen Daten angereichert.

Anschließend werden die Daten überprüft. Die Ausleitung ins Shop-System erfolgt erst nach abgeschlossener Vollständigkeitsprüfung. censhare prüft hierfür automatisch, ob alle relevanten Merkmale, die der Shop benötigt, gepflegt sind. Die Übertragung erfolgt per REST-Schnittstelle an den Shop-Dienstleister. Bei einer Fehlermeldung, erhält der Shop Manager automatisch eine Benachrichtigung.

Über die Translation Memory Funktion werden Übersetzungsvarianten und -aufträge in Englisch und bis zu sechs weiteren Sprachen automatisch generiert. Eine komplexe Verschlagwortung vereinfacht die Pflege und Suche des eigenen Stockmaterials.

Steinberg Case Study
  1. Product Manager pflegt Merkmale auf Produktgenerationsebene (z.B. Cubase 9) und Produktebene (z. B. Cubase Pro 9).

  2. Nächtlicher, automatischer Import von SKUs aus SAP erzeugt SKU (Product Item) in censhare (z. B. Cubase Pro 9 Update von Version 8).

  3. Product Manager stellt Relation zwischen Produkt und SKU her. SKU erbt Merkmale von Produktgeneration und Produkt.

  4. Product Manager pflegt weitere Merkmale an der SKU.

  5. Shop Manager pflegt shopspezifische Merkmale an der SKU.

  6. Shop Manager übergibt per Workflow an Online Shop.

Auswahl des Systems und Integrators

Bei der Auswahl des passenden Systems arbeitete Steinberg mit dem Beratungsunternehmen Xtentio zusammen. In der Anforderungsanalyse ging es unter anderem um Kernfunktionen, Kosten, die Zukunfts- und Leistungsfähigkeit der Technologie sowie die
Abbildung der Prozess-Workflows.

Die Analyse ergab, dass das Datenmodell von censhare mit seiner Asset-Struktur und dem semantischen Netzwerk eine optimale Grundlage bietet, um den sehr umfangreichen und detaillierten Content zu managen. Sämtliche Daten lassen sich so in Beziehung zueinander
setzen und ergeben neue, semantische Informationsebenen. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel der hohe Textanteil in Form wiederverwendbarer und kombinierbarer Bausteine für Website, Webshop, Product Factsheets etc. verwalten.

Mit censhare kann man Produkte und Kunden abbilden und sehr viel modellieren. Das macht diese All-in-One Lösung so charmant für Steinberg Media.

Dirk Jurkowski, Geschäftsführer Xtentio

Das frühe Einbinden des Projektteams in der Auswahl- und Konzeptionsphase sowie die Anwenderfreundlichkeit des censhare Web-Clients haben Schulungen auf dem System überflüssig gemacht.

Ergebnisse

  • Mehr als 200 User nutzen censhare als zentrale Informationsplattform

  • Produktdaten werden zentral, konsistent und zum Teil automatisiert gepflegt

  • Product Marketing Manager haben aktuelle SKUs und Daten aus allen Systemen aggregiert vorliegen

  • Einfache Suche nach Kontakten, Medien, Händlern, Distributoren und Trainingscentern in den verschiedenen Vertriebsregionen

  • Nur noch zwei Schnittstellen (SAP x censhare | censhare x Shopanbieter)

  • Mehr Effizienz und Freiraum für kreative Aufgaben

  • Sichere und transparente Prozesse

  • Optimiertes Cross-Selling

  • Relevante und individualisierte Informationen und Empfehlungen für Steinberg Kunden

MSP AG Logo

Möchten Sie mehr über censhare und unsere Module erfahren? Unsere Broschüre können Sie hier herunterladen. Für mehr Informationen können Sie uns gerne kontaktieren.

Kontakt!