Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Mehr erfahren. Akzeptieren!

Deutsch

Censhare als Herzstück der Produktkommunikation

markilux gehört zu den größten deutschen Markisen-Herstellern. Das Traditionsunternehmen aus Emsdetten entwickelt und fertigt hochwertige Markisen nach Maß. Die Produkte werden über ein großes Fachpartner-Netzwerk weltweit vertrieben.

MSP hat censhare als Software für ein effizientes Product Information Management (PIM) in den Bereichen Marketing und Business Development, Produktmanagement sowie Technische Kommunikation integriert.

Merkmale und Metadaten verknüpfen

Je komplexer ein Produkt, desto herausfordernder die Datenhaltung. Eine markilux Markise ist in mehr als 1,5 Millionen Varianten erhältlich. Alles wird millimetergenau maßgefertigt. Zahlreiche Farben, Stoffe und Funktionen können konfiguriert werden. Insgesamt gibt es rund 60 verschiedene Markisenmodelle. Hinzu kommen weitere Produkte wie Ersatzteile und Accessoires. Um diese Vielfalt in Katalogen, Broschüren, Anleitungen und auf der Website abzubilden, müssen Produktmerkmale, Preise und Bilder miteinander verknüpft werden. Vor der Einführung von censhare schlummerten viele dieser Daten an verschiedenen Stellen im Firmennetzwerk. Gab es ein Produkt-Update, stieß das eine große manuelle Änderungswelle an. Korrekturschleifen, Inselwissen, verloren gegangene Informationen – die doppelte Datenhaltung war fehleranfällig und sorgte für großen Zusatzaufwand.

Neue Abteilung, neue Module

Um seine Daten in den Griff zu bekommen, strukturierte markilux konsequent um. Man verschaffte sich einen Überblick über alle Speicherorte und schaffte eine neue Abteilung: das Produktmanagement. Es bildet eine enge Schnittstelle zur Technischen Kommunikation sowie zum Marketing und Business Development.

Wir haben die Chance genutzt, die Organisationsstruktur zu optimieren und Prozesse klarer im Unternehmen zu verankern.

Christiane Berning, Leitung Marketing und Business Development

Auf dieser Basis und in enger Zusammenarbeit mit markilux implementierte MSP die PIM-Struktur in censhare. Jedes Asset hat nun seinen Platz in einem großen semantischen Netzwerk – dem Herzstück aller Kommunikationsmaßnahmen bei markilux. 20 Mitarbeiter arbeiten aktiv mit der Software. Vertrieb und Händler profitieren von Features wie der Mediathek, in der sich Bilder, Broschüren und diverse Unterlagen ganz einfach downloaden lassen. Über den neu entwickelten Werbemittel-Shop können Fachpartner Werbemittel und bald auch Ersatzteile direkt online bestellen. Für die Kundenwebsite integrierte MSP die Händlersuche und den Markisentuchfinder, ein Suchassistent für Farben, Muster und Stoffe.

markilux hatte im Vorfeld verschiedene Anbieter ins Auge gefasst. Auf Basis von Referenzen und dem direkten Austausch mit Nutzern fiel die Wahl auf censhare. „Für MSP als Integrator haben wir uns aufgrund des hohen technischen Know-hows entschieden, das schon in den ersten Gesprächen deutlich geworden ist. Viel Praxis, qualifizierte Mitarbeiter und ein guter Service haben für uns das Paket perfekt gemacht“, sagt Julian Bohnenkamp, Projektleiter für die censhare Integration bei markilux.

Steinberg Case Study

Zentraler Zugang zu Informationen

Neben der neu geschaffenen Abteilung wurden Workflows optimiert und die Kommunikation verschlankt. Eine große Herausforderung war es, die Mitarbeiter mitzunehmen. „Mit einer neuen Software zu arbeiten, ist anfangs für viele ein Mehraufwand. Die Vorteile werden erst nach und nach spürbar“, so Christiane Berning, Leitung Marketing und Business Development. „Wir müssen uns zum Beispiel nicht mehr die Frage stellen: Wo liegt denn die letzte korrigierte Version? Das kommt bei vielen Kollegen gut an.“

Eine weitere Neuerung ist das webbasierte Übersetzungsmanagement. Übersetzer können sich über den censhare Webclient bequem auch ohne VPN anmelden und direkt im System arbeiten. Darüber hinaus lassen sich Terminologien und Ländervarianten definieren. Anhand der Memory-Funktion lernt das System bei jeder Übersetzung dazu. markilux arbeitet mit sechs Hauptsprachen und weiteren 12 Sprachen für Montage- und Bedienungsanleitungen sowie wichtige technische Unterlagen. Auch für die Website ist das Übersetzungsmanagement ein wichtiges Feature.

„Die Wege sind nun kürzer und klarer“, fasst Julian Bohnenkamp zusammen. Es stellt sich nicht mehr die Frage: Wer bekommt was, wann, woher? Alle Produktinformationen werden zentral verwaltet. Durch den Einsatz von censhare gelingt es markilux zudem besser und effizienter, einen einheitlichen Markenauftritt konsistent in alle Kanäle und Märkte zu transportieren.

Ziele

  • Transparente Kommunikationsprozesse

  • Aufwand bei Updates verschlanken

  • integriertes Übersetzungsmanagement

  • integrierte Website-Ausspielung

  • Workflows abbilden

  • Versionsverwaltung

Steinberg Case Study

Über den censhare Webclient können alle Teams unkompliziert auf die Produktdatenbank zugreifen.

Bilder, Texte, Unterlagen, technische Zeichnungen – alle Medien sind der passenden Produktfamilie zugeordnet und werden zentral verwaltet.

MSP AG Logo

Möchten Sie mehr über censhare und unsere Module erfahren? Unsere Broschüre können Sie hier herunterladen. Für mehr Informationen können Sie uns gerne kontaktieren.

Kontakt!